Testen Sie Ihre Ernährungssouveränität

Test, um Ihre Ernährungssouveränität zuhause zu messen: Leeren Sie Ihren Kühlschrank und alle Ihre Lebensmittelvorräte und legen Sie sie auf einem Tisch aus. Räumen Sie dann alle Lebensmittel wieder weg, die aus regionaler Landwirtschaft stammen und von denen Sie wissen, von wem, wo und unter welchen Bedingungen sie produziert worden sind. Vergleichen Sie die Menge […]

Lire la suite

Die bäuerliche Landwirtschaft kann das Klima retten

EINE BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT FÜRS GUTE KLIMA Agrarökologie ist ein ganzheitliches Konzept. Das menschliche Handeln muss sich respektvoll ins Ökosystem einfügen. Durch die innovativen sozialen, ökonomischen und landwirtschaftlichen Verfahren verbindet Agrarökologie Tradition und Überwindung des kapitalistischen Systems. Sie transformiert die Gesellschaft und geht zwei globale Herausforderungen an: Die Bekämpfung des Hungers und die Eindämmung des Klimawandels. […]

Lire la suite

Einfluss der Agrarindustrie aufs Klima, in der Schweiz und im Süden

KLIMAKILLER NR. 1: Hagel, Trockenheit, Überschwemmungen: Die globale Nahrungsmittelproduktion ist durch den Klimawandel bedroht. Aber sie ist auch mitverantwortlich dafür. Durch Abholzung von Wäldern, Herstellung von Kunstdüngern, Pestiziden, Massentierhaltung und Nahrungsmittelverschwendung ist die Agroindustrie heute für mehr als 50 Prozent aller Treibhausgase verantwortlich. DIE INDUSTRIELLE LANDWIRTSCHAFT Einfluss der Agrarindustrie aufs Klima, in der Schweiz und […]

Lire la suite

Gefahren der Gentechnik im Süden

GENTECHNIK GEGEN HUNGER UND ARMUT? EIN LEERES VERSPRECHEN Gentechnik wird seit 20 Jahren in der Landwirtschaft angewandt. Den Ländern des Südens hat sie weder einen ernährungstechnischen noch einen sozialen oder ökologischen Mehrwert gebracht. Im Gegenteil: Gentechnik erhöht die Abhängigkeit von Bäuerinnen und Bauern und kann die Umwelt gefährden. Die versprochenen Mehrerträge lassen auf sich warten. […]

Lire la suite

Gefahren der Gentechnik in der Schweiz

GENTECHNIK, EIN LABOR IM FELD In der Schweizer Landwirtschaft ist die Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) zurzeit verboten, zur wissenschaftlichen Forschung hingegen erlaubt. Seit Jahren versuchen WissenschaftlerInnen in unterschiedlichen Verfahren, die DNA von Tieren und Pflanzen zu modifizieren, ohne dabei die Risiken für Umwelt und Gesundheit zu berücksichtigen. Gefahren der Gentechnik in der Schweiz […]

Lire la suite

Lokale Produktion von Bäuerlichem Saatgut im Süden

REICH IST, WER DAS SAATGUT BESITZT Saatgut ist das erste Glied in der Lebensmittelkette. Wer das Saatgut besitzt, hat eine enorme Macht: Er kontrolliert die Nahrung der Menschen und der Tiere. Das genetische Erbgut der Pflanzen ist überall auf der Welt in Gefahr, bedroht von einer Handvoll multinationaler Unternehmen einer immer mächtiger werdenden Agroindustrie. Lokale […]

Lire la suite

Lokale Produktion von bäuerlichem Saatgut in der Schweiz

DER GRÖSSTE SCHATZ – DAS BÄUERLICHE SAATGUT Seit Jahrtausenden vermehren Bäuerinnen und Bauern ihr eigenes Saatgut. Sie haben es verbessert und getauscht, verschenkt und verkauft. Heute hingegen kontrollieren 3 Unternehmen 60 Prozent des weltweit gehandelten Saatguts. In vielen Ländern haben Bäuerinnen und Bauern nicht mehr das Recht, das eigene Saatgut zu vermehren und zu tauschen. […]

Lire la suite

Die Wirkung von Handelsregulierungen im Süden

REGELN Wir brauchen Regeln. Es gibt gute Beispiele dafür, dass sich Marktregulierungen wie Handelsobergrenzen und Verbote von unlauterem Wettbewerb für die Länder des Südens lohnen: Der Senegal verbot den Import von holländischen Zwiebeln während 8 Monaten im Jahr und erhöhte so seine Eigenproduktion nachhaltig. Kamerun schuf 110‘000 Arbeitsplätze, indem es den Import von tiefgekühltem Pouletfleisch […]

Lire la suite

Die Wirkung von Handelsregulierungen in der Schweiz

MIT ESSEN SPIELT MAN NICHT! Nahrung ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Nahrungsmittel können nicht wie x-beliebige Waren,  behandelt werden. Der Nahrungsmittelmarkt braucht Regeln, welche die Verschwendung vermeiden, die Umwelt schonen und die Menschen in den Vordergrund stellen. Ernährungssouveränität schafft die Grundlage dafür, dass Fairer Handel von der Ausnahme zur Regel wird. NAHRUNG IST KEINE WARE, […]

Lire la suite

Faire Preise für Bäuerinnen und Bauern und KonsumentInnen im Süden

WENN NIEDRIGE PREISE AUF KOSTEN ANDERER GEHEN Die Schweiz importiert Soja und Mais aus Südamerika, um ihre Tiere zu füttern. Im Gegenzug exportiert die Schweiz Produkte wie Milchpulver zu tiefen Preisen in die ganze Welt und konkurriert die lokale Produktion im Süden. Die damit verbundenen Transporte verschmutzen die Umwelt und die Exporte zerstören die lokalen […]

Lire la suite