Ernährungssouveränität Heute handeln, um morgen gut zu essen

Ernährungssouveränität: Heute handeln, um morgen gut zu essen ist eine Wanderausstellung einer grossen Koalition von zivilgesellschaftlichen Organisationen – NGOs oder bäuerliche Organisationen –, die Mitglied der Allianz für Ernährungssouveränität, der Fedevaco oder der Plattform für Ernährungssouveränität der FGC sind. Die gemeinsam realisierte Arbeit wurde in der Westschweiz mit Unterstützung der internationalen Kommission von Uniterre und E-CHANGER realisiert, in der Deutschschweiz mit Unterstützung von Swissaid und Brot für alle.

Mit Unterstützung der Fédération genevoise de coopération

Seit mehr als 50 Jahren setzt sich die Fédération genevoise de coopération (FGC) für ökonomische, soziale und kulturelle Rechte benachteiligter Bevölkerungsschichten im Süden ein, damit diese autonom und in Würde leben können. Sie arbeitet mit etwa 60 Vereinen und Partnerorganisationen zusammen und wird durch staatliche Stellen unterstützt. Die FGC führt oder unterstützt auch Informations- und Sensibilisierungskampagnen, die die Herausforderungen in Beziehungen zwischen Nord-Süd und die internationale Solidarität thematisieren.

Mit Unterstützung der Fédération vaudoise de coopération

Dank Mithilfe staatlicher Stellen unterstützt die Fédération vaudoise de coopération seit fast 30 Jahren an die 60 Entwicklungsprojekte, die von 50 NGOs in den Ländern des Südens und Ostens getragen werden. Mit ihrem Informationsfonds ermöglicht sie Informations- und Sensibilisierungsarbeit gegenüber der Schweizer Bevölkerung, wie die vorliegende, von einer grossen Koalition von zivilgesellschaftlichen Organisationen realisierte Wanderausstellung zeigt.

Für den Inhalt der Wanderausstellung sind die AutorInnen verantwortlich.

Illustrationen: Samuel Jordi.
Design: StoneBundle
Übersetzung: Michael Huber und Pascal Mülchi.

Fotos: Fastenopfer, Brot für alle, Paysans Solidaires, Semences de Pays, SWISSAID, Uniterre, Serge Boulaz, Kurt Graf, Isabelle Lejeune, Eline Müller, Nicolas Repond.